Willkommen im Blog 2019

20.März 2019

Endlich ist Eberhard abgereist, wir können nun  schauen, daß wieder alles richten und reparieren. Teufel, haben wir das schon oft getextet und getan, wer diesen Blog schon länger verfolgt, hat gerade das hunderste Deja vu! Einige Tiere geniessen das bessere Wetter extrem, anderen ist es völlig egal, ob´s stürmt, regnet, oder schneit, Hauptsache, die Nahrungskette stimmt. In den nächsten Tagen müssen wir aufräumen, Grünland düngen, die Notunterkünfte der Hühner zu Schnattervillen umbauen, Bäume umpflanzen, die Tiere entwurmen, die Probleme mit dem Internet und Mobilfunk versuchen, in den Griff zu bekommen und hoffentlich mal den zwerg´schen Kiefergau Richtung Ende bringen. Sissy und Brutus müssen auch zum Bluttest, sie gelten ja nicht als Tiere, sondern als potentielle Seuchenträger *blas-in-Papiertüte-sonst-Schnappatmung*! Nix vergessen? Besser nicht überlegen...! Hoffen wir mal, daß der kalendarische Frühlingsbeginn seine Pflichten ernst nimmt und sich alles schnell normalisiert. Normal. Normal?! Mal eben googeln ;-) 

13.März 2019

Langsam ist es nicht mehr witzig! Jeden und jeden Tag giesst und stürmt es und dauernd fliegt etwas umher und ganz viel ging schon kaputt. Als ob das noch nicht reicht, ist jeden Tag Zahnarzt angesagt und bei allem kein Ende in Sicht. Den Tieren macht das alles nicht viel aus, nur die üblichen Verdächtigen palavern etwas, aber nüchtern betrachtet tun die Spezialexemplare das ja immer. Jetzt versaufen wir, für den Sommer ist erneut die große Dürre angesagt, wo bitte soll das hinführen???!!! Die Laune ist grade ein bißchen weit im Keller...!

04.März 2019

Grippe überstanden, den Karnevalswahn auch, gut warmgejammert, dann kann´s ja richtig losgehen. Also mit einem der berühmt-berüchtigten zwerg´schen Zahnarztbesuche angeschlossen und ganz klassisch die Sitz, platz und bleib-Anweisung ignoriert, war nicht so gut...! Der heutige Sturm auch nicht, obwohl er sehr vielen Pferden den absolut unzumutbaren Stress der idiotischen Karnevalszüge erspart hat, das freut uns extrem!!! Mal sehen, was die Woche so bringt, wenn ein hungriger Zwerg im Regen beim Fluchversuch nur pfeift und dabei drei Liter sabbert, dann ist das jedenfalls nicht ganz ungefährlich für den Rest der Welt...! In diesem Sinne Helau, Alaaf, Heulrum, oder was auch immer!

23.Februar 2019

Jubiläen 2019 stehen unter keinem guten Stern. Hatten wir doch bereits letztes Wochenende, nach sehr langer, nicht organisierter Tierschutzzeit zuvor, 5-jähriges Jubiläum organisiert, also als Verein und was war?! Die zwerg´sche Gesundheit hat´s mal so richtig breit gefächert auf die Mütze bekommen. Die Tiere haben trotzdem gefeiert und wir haben die besten Hausmittelchen aus dem Handbuch für Bauerngesundheit rausgesucht. Rinderspucke war nu nicht sooo erfolgreich, aber nun gut, die chemische Keule gibt´s ja auch noch! Der Hof lief trotzdem, die Post ist auch fertig und auf der Reise und die Sonne scheint, läuft *hust, röchel, lifpel, schiel*. Morgen ist Karneval im Dorf, den ganzen Tag Ufftata braucht kein Mensch, wir jedenfalls nicht und es nervt! Wir wünschen Euch einen schönen Sonntag und passt auf Euch auf!

15.Februar 2019

Ein Leben haben wir verloren, dafür eines dazubekommen! Eine alte Schafdame brauchte Hilfe und da unsere Mädels noch Platz in ihrer Mitte hatten, zog Schnucki bei uns ein. Heute hatte sie ein Date mit unserem Docteure und wurde gegen ihre Probleme behandelt. Wie es weitergeht, wird sich zeigen, sie ist jedenfalls eine ganz liebe, süße Wolluroma und bleibt uns noch möglichst lange erhalten! Unter uns Menschen geht die Schnodderseuche gerade reihum, sowas braucht man mal so gar nicht! Hilft aber nix, bei dem Hauch von Frühling stehen wir in den Startlöchern für die "Saison 2019", drückt die Daumen, daß der Winter wirklich vorbei ist, wir haben viel zu tun...!

11.Februar 2019

Schnappatmung im Doppelpack! Der Hofherr liegt flach, geplättet von einer fiesen Agrippina Agripensis und unser Nikki hat sein alljährliches Fellwechsel-Pollen-Japsproblem viel zu früh! Normalerweise reichen 2 Spritzen und gut ist`s für ein Jahr, ob´s diesmal genauso und nur früher ist, wird sich zeigen. Da er schon ziemlich alt ist, sehen wir natürlich gerade das Schlimmste, der letzte Spontanabgang sitzt tief...! Das Passierte gibt es, viel mehr konnte Docteure dazu auch nicht sagen, soll heissen: es kann einfach geschehen, ein Drumherum gibt es nicht, keine Erkrankung, keine Vorzeichen, keinen äusseren Umstand, kein nichts und bei Gattung Pferd-männlich kommt es so oft vor, wie ein Lottogewinn, wenn man gar nicht spielt und genau uns, bzw. Olli musste es treffen. Unfassbar!!! Da wir davon ausgehen, daß auch sensible Menschen und Kinder Blöggäste sind, schliessen wir das Thema ohne weitere Worte, dafür mit einer Gedenkminute an einen wunderbaren Freund...

Für Olli, Odin und alle anderen Tiere, die hinter dem Horizont auf uns warten!

08.Februar 2019

Wie soll man diese Woche beschreiben?! Emotionales Highscore trifft es wohl am besten! Fassungslosigkeit, Trauer, Stress, Erschöpfung, aber auch Liebe, Kampfgeist und ein sehr dankbares Lächeln am heutigen Frühabend. Wut ist allerdings auch dabei: einen Nachruf übersetzen sich tatsächlich einige mit "Oh, dann ist ja wieder was frei!". Hinweis: völlig falsche App!!! Ob und wann wir einen Platz wieder besetzen sei mal dahingestellt, wir schliessen das Loch in unserem Inneren jedenfalls nicht mit spontaner Neuaufnahme! Am Wochenende müssen wir unbedingt die Spuren der Frostphase+Schneeschmelze beseitigen , dem Winterfell den Kampf ansagen und schonmal grob durchgehen, was wir wann und wie für die kommende Weidesaison tun müssen. Das reicht wohl, um noch ein paar Tage das Verarbeiten meisterhaft zu verdrängen...!

03.Februar 2019

Bei so vielen, alt bis uralten Tieren muß man stets auf alles gefasst sein. Sind wir auch! Aber nicht, daß ein völlig normales, fittes Pferd auf seiner eigenen Geburtstagsfeier, an einem völlig normalen, sonnigen Morgen, nach entspanntem Spiel, Gewälze, Gefuttere, mal spontan binnen einer halben Stunde tot vor uns liegt. Uns fehlen die Fassung, die Worte und Selbstbeherrschung ist grad ein Fremdwort!!! Das ist kein Abschied (<--klick), das ist ein Horrortrip...

30.Januar 2019

Unfassbar! Gerade war der letzte Schnee, mit viel Ekelgrütze und noch mehr Wasser von oben auf bzw über den Hof, weggetaut, da kommt wieder neuer runter. Und dann gestern, so mittendrin, ein Hauch von Frühling! Wir leihen uns jetzt die Voodoopuppen von den Spucktieren und verfluchen Petrus!!!!

26.Januar 2019

Die Woche war extrem anstrengend. Zwar sieht Schnee schön aus (jedenfalls die ersten 45 Minuten) und die Tiere haben Spaß, aber er bringt auch Kälte, Glätte und zugefrorene Leitungen mit sich. Allerdings war das irgendwie Nebensache, denn es kam, wovor wir solche Angst hatten: beim letzten Besuch konnten unsere TÄ, trotz wochenlanger XXL-Behandlung, nur noch das Eine für unseren Sorgenkater tun...! Wir hatten eine kurze, aber extrem enge und schöne Zeit miteinander und vermissen ihn unendlich!!! Bis zum Zusammenbruch ging es ihm dank der Medikamente gut dabei, so hat auch er trotz allem viel Spaß bei und mit uns gehabt und verliess uns nach dem Motto *man soll gehen, wenn´s am schönsten ist*. Getan, gemacht, gehofft, gebangt und doch verloren...!

20.Januar 2019

Nach *nennenswert* kam dann mal *so richtig so*, mit allem drum und dran, Mülltonnen einfangen, große Flut, die Offenstallponies doch in ihren Stall holen und sonstwas. Derzeit ist alles verfrostet, kalt aber gut, nur wenn´s dann wieder taut...igittigitt! Drama Nr.2 folgte sodann und endete mit einem Ausflug im RTW, zwar mögen Senioren diese Art von Fahrzeugen nicht, half aber nichts! Heutzutage kommt man ja nicht einfach ins Krankenhaus, nein, was da zu regeln und zu schreiben ist, auch ohne lebensbedrohliche und geistesabwesende Zustände, ist unfassbar! Kommende Woche stehen Tierarztbesuche an, einige Reparaturen an Wasserpumpe etc und es kommen hoffentlich KEINE extra Extras und KEIN Wasser von oben dazu. Auch die Tiere fühlen sich bei Kälte deutlich wohler, als bei Nässe, noch besser wären natürlich 20 Grad und sonnig...!

12.Januar 2019

Den ersten nennenswerten Sturm hatten wir, die große Flut eh aus dem Vorjahr mitgenommen und das Methadonprogramm für die üblichen Verdächtigen in Haus und Stall läuft. Also alles, wie gehabt! Der Januar ist immer mit besonders viel Papierkram und Rechnungen gespickt, das kennt wohl jeder und wer mit Landwirtschaft zu tun hat, kennt auch den Mehraufwand nur zu gut...! Also halten wir Euch und uns heute nicht lange auf und wünschen Euch einen schönen Sonntag und eine katastrophenfreie Woche!

04.Januar 2019

Wir wünschen Euch ein frohes, neues Jahr und heissen Euch herzlich willkommen im neuen Tagebuch des Wahnsinns. Das Jahr ist jung, die Erfahrungen alt, beweist mal wieder, daß Jahreswechsel einzig und allein die Endzahl des Kalenders weiterschiebt, sonst nix. Sylvester haben wir überstanden, es gab keine Toten und Verletzten, aber es ist an der Zeit, aktiv dafür zu kämpfen, daß die Knallerei endlich verboten wird! Genug Wasser von oben, eine endzerstörte Brille, Migräne und den ersten Telefon=Internetausfall hatten wir auch schon. Wir haben einen Zweispalter entworfen, was wir dieses Jahr machen müssen und was wir machen wollen, haben mit dem Papierkram und den Spendenquittungen begonnen und versuchen, die Tiere zur Einhaltung der guten Vorsätze zu nötigen. Immer brav sein, nicht im Modder spielen, selbst misten und was sie nicht so alles versprochen haben...! Was 2019 letztendlich mit sich bringen wird, weiß niemand, wir werden sehen...

Eberhard fanden alle doof!

Die Blondinen haben immer gute Laune!

Hauptsache, die Frisur sitzt!

Richtiges Hobby, dürft bleiben!

"Wer bitte sind denn die da?"

Unsere Medienexpertin sagt zum Lösungsplan der Telekom: Au weia!!!

Eines Tages werden wir alle wahnsinnig!

Futterspendenmöglichkeiten finden Sie in der "Wunschbox"!

*Snowmandance*